Bewerbungsgespräch: Rechtliche Grundlagen und Fallstricke

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode in unserer Rubrik “Bewerben in der IT”. Meine heutige Gesprächspartnerin zum Thema Bewerbungsgespräch: Rechtliche Grundlagen und Fallstricke ist Renate Schmid, Rechtsanwältin in der Kölner Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE.


 
Renate Schmid WBSAuch wenn in Zeiten der Corona-Krise Bewerbungsgespräche derzeit hauptsächlich per Telefon, Skype oder Videokonferenz durchgeführt werden, sprechen wir zu Beginn des Gesprächs darüber, ob es rechtliche Vorgaben für die rein formelle Ausgestaltung eines Bewerbungsgesprächs gibt oder ob dies ausschließlich dem Arbeitgeber vorbehalten ist. Ich frage Frau Schmid außerdem, ob ich als Bewerbender eine bestimmte Form des Bewerbungsgespräch (zum Beispiel vor der Webcam) ablehnen kann.

Bewerbungsgespräch: Welche Fragen muss ich beantworten und welche nicht?

Danach kommen wir auf die wichtige Frage zu sprechen, welche Fragen ich als Bewerbender im Bewerbungsgespräch beantworten muss und welche nicht. Frau Schmid vermittelt einen kurzen Überblick über die Themenbereiche, die dabei eine Rolle spielen.

Lügen ohne rot zu werden

Dann beschäftigen wir uns mit der Frage, wie ich mich verhalte, wenn ich im Bewerbungsgespräch eine Frage gestellt bekomme, die ich nicht beantworten muss. Frau Schmid erläutert, in welchen Fällen sogar eine Lüge juristisch erlaubt ist und wie es gelingt, zu lügen, ohne rot zu werden.

Peinlich, wenn die Lüge rauskommt

Das nächste Thema, über das wir sprechen, sind die rechtlichen Folgen, wenn eine Lüge im Bewerbungsgespräch dann rauskommt. Bestes Beispiel Schwangerschaft: Irgendwann wird sich der Nachwuchs nicht mehr verheimlichen lassen.

Drehen wir den Spieß einmal um

Getreu diesem Motto unterhalten wir uns dann darüber, ob es auch Fragen gibt, die ich als Bewerbender meinem zukünftigen Arbeitgeber nicht stellen darf, bzw. ob es Fälle gibt, bei denen auch der Arbeitgeber zur Wahrheit verpflichtet ist.

Rechtlicher Anspruch auf eine Absage?

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Frage der Reaktion des Arbeitgebers nach einem Bewerbungsgespräch. Habe ich einen rechtlichen Anspruch auf eine Absage? Muss der Arbeitgeber erläutern, weshalb er sich gegen mich entschieden hat? Frau Schmid kennt die Antworten.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Wer nicht weiß, was das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz mit dem Thema Bewerbung zu tun hat, erfährt es im Gespräch. An dieser Stelle sei schon einmal so viel verraten: Es wird umgangssprachlich auch Antidiskriminierungsgesetz genannt.

Kostenerstattung für ein Bewerbungsgespräch

Zum Abschluss sprechen wir dann noch über das Thema Kosten für ein Bewerbungsgespräch, z.B. für Anreise und unter Umständen auch Übernachtung. Frau Schmid erläutert die rechtlichen Grundlagen.

WBS – Die Experten

Nachfolgend wie im Gespräch mit Frau Schmid besprochen der Link auf den YouTube-Kanal WBS – Die Experten.
 
WBS die Experten

— Weitere Tipps zum Bewerben in der IT —