HelloAgile: Agilität, Scrum und Lego-Steine

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Folge zum Thema “Arbeiten in der IT”. Mein Interviewgast in dieser Folge ist David Hillmer von HelloAgile.

 
David Hillmer HelloAgileFür unser Gespräch hatten wir uns im Vorfeld zwei Themen herausgesucht: Agilität als Metathema und Scrum als konkretes agiles Arbeitsmodell. Wir beginnen mit dem Thema Agilität. Auf den Webseiten fast aller IT-Beratungsunternehmen liest man heute über Agilität als wichtige Voraussetzung, um die zukünftigen Herausforderungen zu meistern. Ich bitte David darum, kurz zu erläutern, was Agilität eigentlich in der Praxis bedeutet.

Auf dem Weg zum agilen Unternehmen

Danach sprechen wir über die Herausforderungen, vor denen Unternehmen derzeit stehen, wenn sie für mehr Agilität im Unternehmen sorgen möchten.

Agilität: Auswirkungen auf die Arbeitsweise

Agilität bedeutet ja nicht nur Veränderungen auf Unternehmensseite, sondern auch Veränderungen in der Arbeitsweise jedes einzelnen Mitarbeiters. Was dies gerade im IT-Umfeld, also einer IT-Abteilung eines Unternehmens oder in einem IT-Unternehmen, für mich als (neuem) Mitarbeitendem bedeutet, besprechen wir im Interview.

Scrum: Frame Work für agiles Arbeiten

Dann kommen wir zum zweiten Themenbereich unseres Gesprächs: Scrum. Zum Einstieg bitte ich David, kurz zu erläutern, was Scrum genau ist und wo es speziell in der IT eingesetzt wird.

Scrum Master und Scrum Product Owner

Für Scrum gibt es zwei Ausbildungen: den Scrum Master und den Scrum Product Owner, für die sogar Zertifikate vergeben werden. David biete mit HelloAgile selbst diese Zertifizierungslehrgänge an. Da ist es natürlich interessant zu erfahren, was man genau bei so einer Ausbildung lernt und was die Zertifizierung genau bedeutet.

Scrum-Ausbildung: Wichtiger Baustein für die erfolgreiche IT-Karriere

Wichtig, gerade für die Zuhörer des IT-Karriere Podcast, ist natürlich die Frage, ob und wie sich eine Scrum-Ausbildung für die eigene Karriere in der IT auswirkt. Wir sprechen außerdem darüber, wann der richtige Zeitpunkt – beim Berufseinstieg oder wenn man bereits in der IT tätig ist, – um sich mit Scrum zu beschäftigen.

Lego Serious Play: Ernste Fragen spielend beantworten

Zum Abschluss kommen wir dann noch auf die Lego Serious Play-Methode zu sprechen, die man bei HelloAgile ebenfalls erlernen kann. David erläutert, wie es mit den bunten Klötzen gelingen kann, schwierige strategische Fragen auf spielerische Art und Weise zu beantworten.

Agile Arbeitsweise und Scrum als Sprungbrett in die IT-Karriere

Um zu überprüfen, inwieweit Agilität und Methoden wie Scrum bereits in der Arbeitswelt angekommen sind, haben wir in den aktuellen Stellenanzeigen der im IT-Karriere Podcast vertretenen IT-Arbeitgeber nachgesehen – und sind gleich mehrfach fündig geworden.

Die Firma valantic sucht beispielsweise für den Standort Mainz derzeit einen Scrum Product Owner/Agile Coach für große E-Commerce- und Digitalisierungsprojekte

Bei der Cintellic Consulting Group gibt es offene Stellen für Physiker / Informatiker / Mathematiker z.B. als Consultant Data & Analytics. Eine der Aufgaben besteht dabei im Projektsupport nach agilen Methoden wie z.B. dem im Interview angesprochenen Scrum.

Auch die Zeiss Group sucht einen Scrum Master für die Bereich Software & Automatisierung. Bei Arithnea ist man als Scrum Master ebenfalls herzlich willkommen.

Und wen es in die Tourismusbranche zieht, der kann bei der TUI Group als Scrum Master im Bereich Contracting & Inventory anheuern.

Ihr seht also, David hat im Interview nicht zu viel versprochen, wenn er eine Ausbildung im Bereich agile Arbeitsweisen bzw. Scrum als wichtigen Baustein für eine Karriere in der IT bezeichnet.

Weitere Informationen zu den Themen Agilität, Scrum und Lego Serious Play gibt es auf der HelloAgile Webseite.

HelloAgile

— Weitere Tipps zum Arbeiten in der IT —